Weiter auf “Das Blaue Schreibheft”

Liebe Leser!

Ich sehe immer wieder, daß es doch noch einige gibt, die hier vorbeischauen, wohl in der Hoffnung, etwas Neues zu lesen, aber dann doch enttäuscht werden.

Hier hat sich seit den stürmischen Novembertagen nichts mehr getan. Nicht weil ich es aufgegeben hätte, zu schreiben, sondern weil das Betreiben von zwei Blogs ganz einfach mehr Zeit in Anspruch genommen hat, als ich aufbringen konnte. Seit Ende des letzten Jahres habe ich beide Blogs wieder miteinander verschmolzen und mache auf: Das Blaue Schreibheft weiter, was eher nostalgische Gründe hat, denn rein von der Funktionalität arbeitet es sich mit wordpress doch besser.

Die Inhalte dieses Blogs bleiben hier weiter verfügbar, weil es mir die Blogger-Software bislang noch nicht möglich gemacht hat, sie auf Das Blaue Schreibheft zu übertragen.

Liebe Grüße!

Jörmund

 

 

Der Weg in die Leere

Es nagt an mir, saugt an meinem Lebenssaft, dass ich mich seit Tagen frage, wieviel Sinn es noch macht, ein, wenn auch kleines, Teilchen einer Gegenöffentlichkeit zu sein, wenn man gleichsam hilflos mitansehen muss, wie der Fels, der uns Heimat war, unaufhaltsam in einem Meer aus Lüge, Täuschung und Verrat zu versinken droht. Ohnmacht und Wut sind wohl die treffendsten Bezeichnungen, für meinen momentanen Gemütszustand, angesichts dessen, was vor meinen, vor aller Augen, und doch kaum bemerkt, vonstatten geht.

Während mit viel Getöse eine öffentliche Hexenjagd veranstaltet wird, passieren in den Hinterstübchen, fernab der Öffentlichkeit, Dinge, die einem die Luft zum Atmen nehmen. Kein “Rechtspopulist”, kein “Verschwörungstheoretiker” könnte es in einer Analyse besser auf den Punkt bringen, als unser oberster Schatzmeister persönlich, wenn er für einen kurzen Augenblick die Maske fallen ließ.

Aber warum schockiert mich das so, lässt mich so hilflos zurück? Das, was er dort sagt, sind ja seit Jahren, in einigen Fällen seit Jahrzehnten, beinahe schon Gemeinplätze bei Autoren und Medien abseits des mainstreams. Ist es die Zerstörung einer wagen Hoffnung, dass vielleicht alles doch nicht so schlimm sei, dass es doch noch gut ausgehen könnte? Ich weiß es nicht, aber es dürfte klar geworden sein, wie weit gediehen die Pläne zur Auslöschung alles uns Eigenen bereits sind.

Der Schatzmeister gibt seinen Schlüssel preis, wirft der Hydra das Vermögen seines Volkes, und auch dessen Identität, seine Eigenständigkeit, zum Fraß vor. Und sie wird es sich nicht nehmen lassen, sich an diesem köstlichen Mahl zu laben, während jene, denen es eigen ist, damit beschäftigt sind, im Nachbarn den “kleinen Adolf” zu entdecken.

Danach ist alles grau und leer …

 

Zur weiteren Beachtung:

Du bist Terrorist! von Martin Lichtmesz

Stürmische Tage

Nachdem der Puls und die Aktivitäten in den letzten Tagen deutlich nach oben gingen, versuche ich ein wenig Abstand zu gewinnen. Mit Deutungen und Kommentaren habe ich mich bislang eher zurückhaltend gezeigt und jene sprechen lassen, die das ohnehin besser auf den Punkt bringen können.

Das Dauerfeuer der Medien scheint auch gerade etwas abzuebben, es sind bereits andere Schlagzeilen nach oben gerückt und vielleicht wird in naher Zukunft das Thema kaum noch jemand anrühren. Weil sich der “böse Deutsche” schlechter verkauft, als gedacht? Nun, das wäre reine Spekulation, wie fast alles an dieser Geschichte. Je mehr bekannt wird, je undurchsichtiger wird es. Da ein Geheimdienst in die Sache in nicht unerheblicher Weise verstrickt ist, muss man schon sehr naiv sein, wenn man davon ausgeht, hier eine lückenlose Aufklärung zu erwarten. Noch dazu von parlamentarischen Untersuchungsaussschüssen und Kontrollgremien, die sich dann ihre eigenen Unzulänglichkeiten attestieren müssten.

Also Schwamm drüber? Nein, gewiss nicht, aber man sollte doch die wachsamen Augen wieder auf Dinge lenken, die durch die stürmischen Tage nur all zu leicht aus dem Fokus geraten sind und für unsere Zukunft weit entscheidendere Auswirkungen haben könnten.

JUNGE FREIHEIT – Wochenzeitung aus Berlin: „Döner-Morde“: „Spiegel“ kaufte Bekennervideo von Linksradikalen

JUNGE FREIHEIT – Wochenzeitung aus Berlin: „Döner-Morde“: „Spiegel“ kaufte Bekennervideo von Linksradikalen.

Es wird nicht nur täglich verwirrender, sondern nimmt auch immer groteskere Züge an:

“Der Spiegel hat nach Angaben des NDR für das Bekennervideo der rechtsextremen Gruppierung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) bezahlt. Verkäufer war nach einem Bericht des Medienmagazins „Zapp“ das linksradikale „antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin“ (apabiz).”

Existentielle Fragen – ein Interview mit Arne Schimmer NPD | Sezession im Netz

Existentielle Fragen – ein Interview mit Arne Schimmer NPD | Sezession im Netz.

Die Sezession befragt Arne Schimmer, Landtagsabgeordneter der NPD im sächsischen Landtag, zu den aktuellen Ereignissen rund um das “Zwickauer Trio”.

Wer sind die Terroristen? | Sezession im Netz

Wer sind die Terroristen? | Sezession im Netz.

Der Terrorismus kann nur als solcher bezeichnet werden, wenn er auch wirklich Terror, also „Schrecken“ verbreitet. Er ist auf die multiplizierenden Kanäle der Massenmedien geradezu angewiesen. Was auch immer das bizarre „Zwickauer Trio“ und seine Komplizen verbrochen haben: sie haben es eben nicht genutzt, um Terror und Angst zu verbreiten. Das tun jetzt andere für sie, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Und es funktioniert. Angesichts der Rolle, die nun die Massenmedien und ihre politischen Wellenreiter spielen, frage ich: wer ist denn nun der eigentliche Terrorist?”(M. Lichtmesz)

Der große Rummel

Es schwirrt mir der Kopf, nichts Klares ist zu fassen. Hundert Artikel las ich und ein jeder war verschieden. Stündlich ändern sich die Meldungen. Was gerad’ noch wahr, stimmt schon nicht mehr. Wer fasst noch, was hier Wahrheit ist und was Betrug? Da fragt man sich: Soll das so sein? Wohin soll mein Blick nicht geh’n, wenn ihr alle in die eine Richtung weist?